Schulbuchausleihe

Die Anmeldung für die entgeltliche Schulbuchausleihe kann vom 22. Mai bis 09. Juni 2017 unter http://lmf-online.rlp.de/elternportal/login-eltern.html vorgenommen werden.

Sponsoren gesucht!

 

 

 

Die Schülervertretungen der Theodissa Realschule plus und des Sophie-Hedwig-Gymnasiums wollen gemeinsam für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 des Schulzentrums Diez ein eigenes Hausaufgabenheft (DIN A5) erstellen. In diesem Heft notieren die rund 1.000 Schülerinnen und Schüler dieser Diezer Schulen täglich ihre Hausaufgaben. Dieses Heft ist ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Elternhaus und speziell auf die Bedürfnisse dieser beiden Schulen ausgerichtet. Damit sich dieses Heft auch alle interessierten Schülerinnen und Schüler leisten können, wollen die Schülervertretungen in dieses Hausaufgabenheft Werbeanzeigen aufnehmen.

 

Gerne nehmen wir auch Spenden zur Finanzierung des Hausaufgabenheftes entgegen.

 

 

 

Die finanzielle Abwicklung dieses Vorhabens übernimmt der Förderverein der Theodissa Realschule plus Diez e.V.

 

(Dieser stellt auf Wunsch eine Rechnung oder eine Spendenquittung aus.)

 

 

 

Größen und Preise

 

            ganze Seite schwarz/weiß          Preis              250 €

 

            halbe Seite schwarz/weiß          Preis              140 €

 

            Viertelseite schwarz/weiß          Preis                80 €

 

 

 

 

 

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Pauline Padberg 8bQ, Sinan Ademov 8cB, David Graz 8dB, Muhammed Nergiz 8dB oder Frau Daus (kerstin.daus@theodissa.de)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für jedes Kind die passende Schule

Zum neuen Schuljahr 2017/2018 besteht im Schulzentrum Diez für die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind entweder in der  Theodissa Realschule plus oder dem Sophie-Hedwig-Gymnasium anzumelden. So ist es beiden Schulen möglich, mit ihren jeweiligen Profilen, die bisher erst ab Klasse 7 greifen konnten, schon in Klasse 5 zu beginnen. Diese Veränderung wurde durch die Elternschaft gewünscht. Da die Entscheidung des Ministeriums kurzfristig erfolgte, existieren noch jetzt veraltete Flyer, die die schulartübergreifende Orientierungsstufe beinhalten. Wir laden alle interessierten Eltern ein, sich im Rahmen von Informationsveranstaltungen oder persönlichen Gesprächen (Terminvereinbarung unter 06432/927110 jederzeit möglich) über das neue System zu informieren oder sich am Tag der Offenen Tür am 28.01.2017 selbst ein Bild zu machen.

Das Ziel der Theodissa Realschule plus ist es, für jede Schülerin und jeden Schüler eine maximale Aufstiegsorientierung und Durchlässigkeit des Systems zu erreichen. Zum Beispiel ist vor dem Hintergrund der Entwicklung des Kindes ein jederzeitiger Wechsel des Zweiges innerhalb der Realschule plus oder zum Gymnasium möglich.

Bisher mussten zum Beispiel nach der Orientierungsstufe in beiden Schulen in Klassenstufe 7 gänzlich neue Klassen gebildet werden. Jetzt können die hier in der Theodissa Realschule plus ab der Klassenstufe 5 entstandenen Klassengemeinschaften genauso geschützt werden wie in jeder anderen Realschule plus in kooperativer Form in Rheinland-Pfalz.

Mit der neuen Regelung startet die Theodissa Realschule plus bereits ab Klasse 5. Hieraus ergeben sich entscheidende Vorteile. Zum Beispiel können Schülerinnen und Schüler die eine intensivere individuelle Förderung brauchen, diese somit 2 Jahre früher erhalten. Das neue Modell ermöglicht das Bilden familiärerer Lehrer-Teams zum Wohl der Schülerinnen und Schüler und  eine gezieltere Unterstützung durch pädagogische Fachkräfte, Förderlehrkräfte und die Schulsozialarbeit, wo diese gewünscht ist.
Auch die Berufsorientierung kann mit dieser neuen Regelung schon in der Orientierungsstufe erfolgversprechender greifen.
 
Natürlich bleiben alle Vorteile eines Schulzentrums für die Schüler zukünftig erhalten. So arbeiten Theodissa Realschule plus und Sophie-Hedwig-Gymnasium weiterhin eng zusammen. Somit kann durch die gemeinsame Nutzung der modernen Fachräume der Fachunterricht in dem dafür vorgesehenen Raum erteilt werden. Auch ist ein sehr viel breit gefächerteres Angebot von Arbeitsgemeinschaften möglich.

Schulleitungen und Schulelternbeiräte danken dem Rhein-Lahn-Kreis, der mit allen sieben Fraktionen dieses Vorhaben unterstützt hat sowie ausdrücklich Frau Ministerin Dr. Hubig für das entgegengebrachte Vertrauen.