Startseite


Die Ganztagsschule für die Theodissa Realschule plus fällt am Montag, den 20.01.2020, aus dienstlichen Gründen aus.
Elterninformationsabend für die Eltern der jetzigen Viertklässler am Donnerstag, den 23. Januar 2020 um 19.00 Uhr in der Mensa im Orientierungsstufengebäude.Sieh Aktuelles
Anmeldeunterlagen für das 5. Schuljahr: Siehe Aktuelles

Auch im Jahr 2020 öffnet die Theodissa Realschule plus Diez traditionell ihre Türen für alle Viertklässler, deren Eltern sowie sonstige Interessierte und lässt dadurch einen Blick in den Schulalltag zu. Am Samstag, 01. Februar 2020, besteht von 10 bis 14 Uhr die Möglichkeit, die Realschule plus in der Grafenstadt kennenzulernen und sich darüber zu informieren, was die Schule den Kindern bieten kann.

Mit einem vielfältigen Angebot wird am 01. Februar 2020 ein umfassender Einblick in den Schulalltag gewährt: Neben Fachunterricht werden auch klassenbezogene Projekte, musikalische und sportliche Darbietungen sowie zahlreiche Mitmach-Aktionen geboten. Zu den Höhepunkten in diesem Jahr, auf die sich die Besucher freuen können, gehört neben dem Ninja-Warrior-Parcours und der Trash-Drumming-AG auch der Kinderflohmarkt, der 2020 erstmals in dieser Form stattfinden wird. 

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich über das AG-Angebot im Ganztagsbereich zu informieren. Besonderen Raum nimmt zudem die Beratung über die Schullaufbahn, die Schulsozialarbeit sowie die individuelle Förderung ein.

Natürlich besteht für die Eltern die Möglichkeit zum Gespräch mit den Lehrern und der Schulleitung, die für Fragen zur Verfügung steht. Neben Kaffee und Kuchen werden deftige Speisen in der Mensa angeboten – für das leibliche Wohl der Besucher ist daher bestens gesorgt!


Für jedes Kind die passende Schule

Ab dem Schuljahr 2017/2018 besteht im Schulzentrum Diez für die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind entweder in der  Theodissa Realschule plus oder dem Sophie-Hedwig-Gymnasium anzumelden. So ist es beiden Schulen möglich, mit ihren jeweiligen Profilen, die bisher erst ab Klasse 7 greifen konnten, schon in Klasse 5 zu beginnen. Diese Veränderung wurde durch die Elternschaft gewünscht. Da die Entscheidung des Ministeriums kurzfristig erfolgte, existieren noch jetzt veraltete Flyer, die die schulartübergreifende Orientierungsstufe beinhalten. Wir laden alle interessierten Eltern ein, sich im Rahmen von Informationsveranstaltungen oder persönlichen Gesprächen (Terminvereinbarung unter 06432/927110 jederzeit möglich) zu informieren.

Das Ziel der Theodissa Realschule plus ist es, für jeden Schüler eine maximale Aufstiegsorientierung und Durchlässigkeit des Systems zu erreichen. Zum Beispiel ist vor dem Hintergrund der Entwicklung des Kindes ein jederzeitiger Wechsel des Zweiges innerhalb der Realschule plus oder zum Gymnasium möglich.

Bisher mussten zum Beispiel nach der Orientierungsstufe in beiden Schulen in Klassenstufe 7 gänzlich neue Klassen gebildet werden. Jetzt können die hier in der Theodissa Realschule plus ab der Klassenstufe 5 entstandenen Klassengemeinschaften genauso geschützt werden wie in jeder anderen Realschule plus in kooperativer Form in Rheinland-Pfalz.

Mit der neuen Regelung startet die Theodissa Realschule plus bereits ab Klasse 5. Hieraus ergeben sich entscheidende Vorteile. Zum Beispiel können Schülerinnen und Schüler die eine intensivere individuelle Förderung brauchen, diese somit 2 Jahre früher erhalten. Das neue Modell ermöglicht das Bilden familiärerer Lehrer-Teams zum Wohl der Schüler und  eine gezieltere Unterstützung durch pädagogische Fachkräfte, Förderlehrkräfte und die Schulsozialarbeit, wo diese gewünscht ist.
Auch die Berufsorientierung kann mit dieser neuen Regelung schon in der Orientierungsstufe erfolgversprechender greifen.
 
Natürlich bleiben alle Vorteile eines Schulzentrums für die Schüler zukünftig erhalten. So arbeiten Theodissa Realschule plus und Sophie-Hedwig-Gymnasium weiterhin eng zusammen. Somit kann durch die gemeinsame Nutzung der modernen Fachräume der Fachunterricht in dem dafür vorgesehenen Raum erteilt werden. Auch ist ein sehr viel breit gefächerteres Angebot von Arbeitsgemeinschaften möglich.

Schulleitungen und Schulelternbeiräte danken dem Rhein-Lahn-Kreis, der mit allen sieben Fraktionen dieses Vorhaben unterstützt hat sowie ausdrücklich Frau Ministerin Dr. Hubig für das entgegengebrachte Vertrauen.